Indoortauchen in Siegburg

Von: in: Tauchsport

20 Jul 2012

Lange ins Auge gefasst und jetzt endlich mal durchgeführt: Indoor-Tauchen im Dive4Life in Siegburg, einem der tieferen Indoor-Tauchbecken in Deutschland.


20 Meter tief und 26 Grad warm sollte es werden, während es draussen regnete…

Obwohl die Online-Anmeldung eine absolute Frechheit und rechtlich zumindest fragwürdig ist – man muss sich bereit erklären, einen Newsletter zu abonnieren, sonst kann man sich nicht anmelden, und es wird angeblich eine verbindliche Buchung durchgeführt, aber man braucht nicht die AGB lesen – habe ich einfach mal zwei Plätze gebucht. eMail-Adressen kommen und gehen und das Desinteresse daran, dass die Kunden die AGB akzeptieren ist ja nicht zu meinem Nachteil…

Die Erwartung waren aufgrund der Vorgeschichte entsprechend niedrig. Umso überraschender war die sehr freundliche Aufnahme und ausführliche Erläuterung der örtlichen Begebenheiten durch das Personal, auch wenn die stark übergewichtigen Taucher, die gerade ohne Neopren-Sichtschutz bei einem Kaffee im Eingangsbereich herumsaßen, etwas abschreckend wirkten… 🙂

Das Tauchcenter an sich war gut organisiert, sauber, aufgeräumt und weiträumig. Sehr angenehm auch die Möglichkeit, kostenlos Wasser aus einem Office-Wasserspender zu beziehen. Durch das angrenzende Hotel gab es sogar die Möglichkeit, etwas zu essen zu bestellen. Davon haben wir allerdings keinen Gebrauch gemacht.

Nachdem wir uns am Flaschenangebot bedient und unser Equipment zusammengebastelt hatten, ging es ins Wasser. Diverse Arten des Einstiegs führen in ein ca. 20 Meter breites Becken, in dem eine Säulenlandschaft und kleine Räume kreisförmig um ein mittiges Loch angeordnet sind. Dieses Loch führt ab ca. 10 Metern runter zum tiefsten Punkt auf 20 Meter. Dort unten sind ebenfalls nochmal kleine Räume und Säulen zum Um- und Durchtauchen aufgebaut.

Wir haben zwei Tauchgänge innerhalb unseres 4-Stunden-Aufenthaltes gemacht und brauchten uns nicht hetzen. Wenn man eine solche Einrichtung nicht, wie anwesende Tec-Taucher, für Übungen nutzt, sondern einfach nur mal gesehen und betaucht haben möchte, dann reichen zwei Tauchgänge allemal.

Wir hatten Glück, denn es war recht leer und die Tauchgänge haben echt Spaß gemacht.

Ein schöner Zeitvertreib für regnerisches Wetter und durchaus empfehlenswert, wenn man gewillt ist, die Anmeldehürden zu nehmen. 🙂

Bilder gibt es in der Galerie.

Über dieses Blog

Sparrow Divers ist das Weblog von zwei Sporttauchern. Fotos, Tauchspots, Tauchkarten, Links, etc. werden hier gesammelt aufgeführt. Einerseits zu unserer eigenen Freude, andererseits in der Hoffnung, dass diese Infos auch für andere interessant sein könnten. Mehr...

Photostream

  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013
  • Mauritius 2013

Kategorien

Archiv

Twitter

  • Frühjahrstauchgang im Monte Mare in Rheinbach. Sehr entspannt und sehr leer… ,
  • Zurück von zwei Stunden Wasserski in Wedau. Mann, macht das Spaß! :),
  • Frisch zurück von einem Tauchgang zwischen den Kontinenten. ,
  • Trockitauchen im Fühlinger See. Powered by Blue Marlin. :) Sehr entspannt. ,
  • Serverumzug beendet. Alle Bildverknüpfungen stehen wieder.,

Divelog

Die sieben letzten Tauchgänge:
de 02.08.2014
     Remscheid, Wuppertalsperre
     18.6m - 46min
de 26.07.2014
     Remscheid, Wuppertalsperre
     6.7m - 64min
de 12.02.2014
     Rheinbach, Monte-Mare
     9.5m - 51min
de 17.08.2013
     Kaarst, Löwensee
     8m - 65min
is 02.07.2013
     Þingvellir, Silfra
     18.4m - 19min
is 02.07.2013
     Þingvellir, Silfra
     13.1m - 18min
de 02.06.2013
     Köln, Fühlinger See
     5.6m - 49min
Dieses Blog wird überwiegend eher in der neueren deutschen Rechtschreibung verfasst/verfaßt...